Unser Verein

Chronik

 

Am 31. Oktober 1959 trafen sich in der Gaststätte „Traube“ acht Männer die den Grundstein für unseren heutigen Sportangelverein legten. An diesem Abend gründeten M.Dubail, J.Bader, A.Ostberg, P.Schaller, F.Hormann, M.Wowerat, H.Nieser, T.Schell und V.Rupp einen Verein, der das Ziel hatte gemeinsam Fischwasser zu pachten und dieses zu pflegen und hegen. Zum 1. Vorsitzenden wurde M. Dubail gewählt. Der erste Jahresbeitrag wurde auf 3 Deutsche Mark festgesetzt.

Kurz nach diesem Ereignis gelang es mit der Unterstützung von T. Übelhör das Gewässer Supp in Pacht zu nehmen. Wenige Zeit später konnte auch das Fischwasser Hornung/ Bickel unterhalb der Schleuse Gundelsheim dazu gepachtet werden. Die Grundlagen für fischereiliche Interessen waren somit gegeben. Der Fischbesatz konnte damals durch kleinere Preisfischen finanziert werden.

Am 1. Juni 1971 gelang es dem Vorstand das Fischwasser Baggersee Böttingen zu pachten, die heutige Heimat des SAV. Dort wurde dann auch eine Holzhütte aufgestellt, an der man sich zu einem kleinen Beisammensein nach dem Fischen traf. An Wochenende kam es nicht selten vor, dass sich deftige Gerüche rund um die Hütte ausbreiteten, wenn A. und M. Schmidt auf einem einfachen Holzherd Rehbraten und Spätzle kochten. Auch so mancher Nichtangler ließ es sich nicht nehmen, hier mitzuessen. Hierdurch konnte unsere Vereinskasse ebenfalls aufgebessert werden.

Am 22. März 1977 erfolgte zuerst die Eintragung ins Vereinsregister, danach trat der SAV am 25. November 1977 in den Landesfischereiverband ein. 1977 war der Sportanglerverein Gundelsheim ein Mitbegründer der Fisch- Hegegemeinschaft Mittlerer Neckar. Zur damaligen Zeit nahmen bei Preisfischen zum Teil an die hundert Teilnehmer aus der ganzen Rhein- Neckar Region teil. Der Sieger musste dann seinen Preis, ein lebendiges Schwein, selbst einfangen. Natürlich bekam er hierbei große Unterstützung.

Mit dem Beginn des Altstadtfestes beteiligte sich der SAV zuerst mit einem umgebauten Bauwagen, später mit einer großen Hütte. 1982 wurde mit dem Bau der Seeanlage Tiefenbach das erste vereinseigene Gewässer geschaffen. Im darauffolgenden Jahr wurde bereits mit der Planung des Vereinsheimes begonnen. Der Baubeginn konnte dann im Jahre 1985 datiert werden. Bei diesem großen Projekt war W. Deschner als 1. Vorstand in der Pflicht. Ohne Mitglieder wie S.Baumann, T.Englert, P.Schaller, E.Tonat, M.Militic, A.Kovac, und M.Beci wäre dieses Unterfangen jedoch nicht möglich gewesen.

In den folgenden Jahren war die schnelle Tilgung des Kredites mit einer jährlichen Festtilgung von 3000 D- Mark das Ziel. Durch gute Einnahmen bei Altstadtfesten, an welchen man zum Teil bis zu 500 kg Fisch verkaufte, gelang dies schnell. Seitdem man sich anfangs der 90 Jahre aus dem Altstadtfest zurückzog veranstaltet der SAV nun jährlich ein Fischessen im Vereinsheim.

In den Jahren 1983, 1992 und 1997 fand das Verbandszeltlager in Gundelsheim statt, welches der Jugendwart W.Heidemann mitprägte. Viele Jugendliche des SAV konnten sich in den letzten Jahren im Castingsport mit württembergischen Titeln und Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften behaupten.

Im Jahr 2009, zum 50 jährigen Jubiläum, war mit der Jahreshauptversammlung des Landesfischereiverbandes sicherlich ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte erreicht.